Sie sind hier: Straßenverkehrszentrale BW > Verkehrsbeeinflussungsanlagen > Verkehrsrechnerzentrale

Verkehrsrechnerzentrale

Mit den folgenden Informationen wollen wir Ihnen einen aktuellen Überblick über die umfangreichen Aufgaben der Verkehrsrechnerzentrale Baden-Württemberg geben. Entsprechend des verkehrspolitischen Auftrags der Landesregierung soll die Verkehrssicherheit und Leistungsfähigkeit auf den hoch belasteten Straßen auch durch die Realisierung moderner Verkehrsbeeinflussungsanlagen verbessert werden. Mit der neuen, modernen Verkehrsrechnerzentrale des Landes in der Landesstelle für Straßentechnik, Abt. 9 des Regierungspräsidiums Tübingen, wurde eine wesentliche Grundlage hierfür geschaffen.

Die Verkehrsrechnerzentrale, die 2009 ihre neuen Räume in der Landesstelle für Straßentechnik in Stuttgart-Feuerbach bezogen hat, gehört zu einer der bundesweit modernsten Einrichtungen dieser Art. Sie erlaubt es, effizient die Aufgaben des Verkehrsmanagements und der Tunnelüberwachung für die Bundesautobahnen in Baden-Württemberg wahrzunehmen.

Foto: Leitraum der Verkehrsrechnerzentrale Baden-Württemberg

Grundlage für die Überwachung der Anlagen, Tunnel und der Verkehrslage sind qualitätsgeprüfte Verkehrsdaten von den Autobahnen sowie Kamerabilder und Daten aus den Tunnel. Hierfür wurde ein neuer Leitraum mit hochleistungsfähiger Soft- und Hardware eingerichtet. Die umfassende Software der Verkehrsrechnerzentrale wurde im Auftrag des Bundes als bundeseinheitliches Basissystem für Verkehrsrechnerzentralen als Open-Source-Software erstellt. Weitere Informationen zu Funktionsweise und Bezug dieser Software sind beim NERZ e. V. zu finden (siehe „Weitere Webseiten“ rechts auf dieser Seite). In dem Leitraum, der rund um die Uhr besetzt ist, geben Monitore und Großflächen-Displays die an den Autobahnen gewonnenen Daten und Kamerabilder optisch wieder. Die Operatoren sind anhand dieser Darstellungen und Meldungen in der Lage das Verkehrsgeschehen auf den Autobahnen und in den Tunnel zu überwachen. Im Bedarfsfall greifen sie in die Funktionen der automatischen Verkehrsbeeinflussungsanlagen mit ihren Wechselverkehrszeichen und dynamischen Wegweisern ein, sei es für einen einzelnen Autobahnabschnitt oder einen Teil des Autobahnnetzes. Die enge Zusammenarbeit mit den externen Partnern bei der Polizei und den Kollegen in Kommunen und anderen Ländern ist hierbei eine notwendige Voraussetzung für die Auswahl geeigneter Verkehrsmanagementstrategien.

Die Verkehrsbeeinflussungsanlagen und die Operatoren warnen vor Verkehrsstörungen, harmonisieren den Verkehrsfluss, machen auf Nebel und Nässe aufmerksam, geben Anweisungen über die entsprechenden Wechselverkehrszeichen und informieren über Alternativrouten. Im Fall von Störungen in einem Tunnel werden die entsprechenden Notfallprogramme automatisch aktiviert und die Rettungsdienste alarmiert.

Zusammengefasst werden in der Verkehrsrechnerzentrale:

  • die Betriebsanlagen überwacht,
  • die Verkehrslage ermittelt und analysiert,
  • die Verkehrsbeeinflussungsanlagen überwacht und gesteuert sowie
  • die Tunnel an den Autobahnen des Landes überwacht.