Aktuelle Information

A8: Am 22.05.2019 zwischen 10 Uhr und ca. 14 Uhr eingeschränkte Funktionalität der Streckenbeeinflussungsanlage A8 AD Leonberg – AS Wendlingen:

Die angezeigten Verkehrszeichen an den Anzeigequerschnitten sind für diese Zeit angeordnet und damit uneingeschränkt gültig. Entgegen dem normalen Betrieb werden in diesem Zeitbereich keine verkehrs- und/oder witterungsbedingten Änderungen an den Verkehrszeichen vorgenommen. Manuelle Schaltungen von der Verkehrsrechnerzentrale sind ebenfalls nicht möglich. Der Seitenstreifen im Bereich AK Stuttgart – AS Möhringen ist nicht zum Befahren freigegeben. Ein notwendiges Softwareupdate am Verkehrsrechner der SBA A8 AD Leonberg – AS Wendlingen wird in dieser Zeit installiert.

Netzbeeinflussungsanlage Rhein-Neckar

Karte: Anlagenbereich der NBA Rhein-NeckarIm Dreiländereck Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz - dem Ballungsraum Rhein-Neckar - bilden die Bundesautobahnen (BAB) A5, A6, A61, A656 und A659 sowie die Bundesstraße B9 ein engmaschiges Netz, das neben der Vernetzung der Mittel- und Großstädte im Rhein-Neckar-Raum auch eine großräumige Verbindungsfunktion hat. Es treten derzeit Verkehrsbelastungen bis zu 100.000 Kfz/24 h mit Schwerverkehrsanteilen von rd. 24 % auf. Diese führen zu regelmäßigen infrastrukturbedingten Überlastungen. Zunehmend treten auch unfallbedingte Verkehrsstörungen infolge des sinkenden Sicherheitsniveaus auf, die bedingt durch die hohe Verkehrsnachfrage negative Auswirkungen auf den Verkehrsablauf nach sich ziehen.

Zur Entschärfung der angespannten Verkehrssituation im Großraum Rhein-Neckar (ohne aufwändigen Querschnittsausbau) ist der Einsatz von flexiblen und kollektiv wirkenden Verkehrsbeeinflussungsmaßnahmen, insbesondere die Einrichtung einer Netzbeeinflussungsanlage (NBA), vorgesehen. Diese soll zukünftig mittels dWiSta-Tafeln an den relevanten Entscheidungspunkten den Verkehr bei Störungen im Netz bestmöglich lenken.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den angrenzenden Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz wird es nach Realisierung der NBA Rhein-Neckar zukünftig möglich sein, die Verkehrsteilnehmer im Bereich zwischen Frankfurt, Ludwigshafen, Mannheim und Stuttgart länderübergreifend über abgestimmte Strategien bestmöglich zu steuern.

Im Rahmen der NBA Rhein-Neckar werden insgesamt 12 dWiSta-Tafeln an den Entscheidungspunkten
Grafik: dWiSta-Tafel der NBA Rhein-Neckar

  • Autobahnkreuz Walldorf
  • Autobahnkreuz Heidelberg
  • Autobahnkreuz Mannheim
  • Autobahnkreuz Weinheim
  • Autobahnkreuz Viernheim

errichtet.

Sämtliche Anschlussstellen und Kreuze im Anlagenbereich werden zudem, soweit noch nicht vorhanden, mit Geräten zur Verkehrsdatenerfassung aller relevanten Verkehrsströme ausgerüstet.

Die NBA Rhein-Neckar wurde Anfang Januar 2015 in Betrieb genommen.